crossport to heaven

Die Jugendkirche für den Nationalpark Hunsrück-Hochwald auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn

Friedenslicht aus Bethlehem lässt sich von Corona nicht aufhalten

Die Pfadfinderorganisationen haben sich Alternativen überlegt. Das Friedenslicht findet trotz Corona seinen Weg zu uns. Am Samstag, den 12.12.2020 ab 14 Uhr  ist es soweit. Es findet die internationale Aussendefeier des diesjährigen Friedenslichtes in Salzburg statt. Anders als in den vergangenen Jahren organisiert die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) keine große Delegationsfahrt nach Österreich an. Die Ring-Friedenslicht-AG holt das Licht am Samstag, dem 12.12.2020 mit PKW nach Deutschland, so dass die jeweiligen Pfadfinderstämme die Flamme am 3. Adventssonntag  in Deutschland in Empfang nehmen können. Für den Pfadfinderstamm  St. Michael Sohren wird der Übergabpunkt der Parkplatz Hohe Warte in Raunheim sein. Vor dort wird ihre erste Übergabefeier am Sonntag um 17 Uhr auf dem Außengelände von crossport to heaven, der Jugendkirche auf dem Flughafen Hahn sein.

Das diesjährige Friedenslichtmotto „Frieden überwindet Grenzen“ setzt wieder darauf, dass alle Menschen guten Willens das Friedenslicht aus Bethlehem als Zeichen des Friedens an zahlreichen Orten in ganz Deutschland verteilen und somit allen Menschen den Zugang ermöglichen. Das Licht überwindet es einen über 3.000 Kilometer langen Weg über viele Mauern und Grenzen. Es verbindet Menschen vieler Nationen und Religionen miteinander. 

Trotz wenigen Anwesenden vor Ort wird es sicher eine stimmungsvolle und bunte Aussendefeier in Salzburg sein, auch mit internationaler Beteiligung, denn auch die deutsche Delegation wurde um einen kleinen Beitrag gebeten. Diese Feier kann im Internet am am 12.12. ab 14 Uhr live gesehen werden: https://ppoe.at/international/friedenslicht/friedenslichtfeier-2020/

Der Verlauf der jeweiligen Routen Süd, Ost und West der Friedenslicht AG kann ab Salzburg auf Facebook nachverfolgt werden. Für den Hunsrück bietet sich dann am Dienstag, 15 Dezember um 19 Uhr im Hunsrückdom in Ravengiersburg eine weitere Übergabemöglichkeit im jeweiligen Friedenslichtgottesdienst, ebenso wie am Samstag, 19 Dezember um 17 Uhr auf dem Käferplatz in Sohren.

Eine Anmeldung zu dieser Übergabe ist im Vorfeld notwendig. Die Gemeindevertreter, die bei diesen drei Gelegenheiten nicht dabei sein können, können mit den für sie zuständigen Pfarrbüros oder Gemeindereferenten weitere Abholmöglichkeiten vereinbaren. Die beiden Pfadfinderstämme der DPSG im Hunsrück in Sohren und Rheinböllen freuen sich über die Unterstützung anderer Pfadfinderstämme sowie weiterer Ehrenamtlicher, die gerade nicht mehr mobilen Menschen das Friedenslicht bringen.

Eine Anmeldung zu den Friedenslicht-Gottesdiensten ist möglich beim Pfarramt Sohren bei Ursula Meinhard: meinhardt.pfarramtsohren@gmx.net

Das Friedenslicht ist eine Initiative des Österreichischen Rundfunks (ORF). In Deutschland wird das Licht als Gemeinschaftsaktion des Bundes der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP), des Bundes Moslemischer Pfadfinder und Pfadfinderinnen Deutschlands (BMPPD), der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG), des Verbands Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) sowie des Verbands Deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG) weitergeben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.