crossport to heaven

Die Jugendkirche für den Nationalpark Hunsrück-Hochwald auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn


Jugendfestival in Simmern

Das Vorbereitungsteam des Jugendfestivals lädt in diesem Jahr zu einem dreitägigen Jugendfestival nach Simmern ein. Vom 06 bis 08 September können Jugendliche ein Wochenende lang chillen und genießen. Bedingt durch den Brand im crossport to heaven ist der neue Veranstaltungsort notwendig geworden. Die Entscheidung musste das Vorbereitungsteam kurzfristig treffen. Die Verantwortlichen des Bistums hatten zuvor entschieden, dass das Gebäude nicht mehr betreten werden darf, bis alle Fragen geklärt, eine Instandsetzung der betroffenen Räume und eine professionelle Reinigung des Gebäudes erfolgt sind. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Festival der Kulturen

Durch den Brand geriet es ins Hintertreffen: Wir wollten DANKE sagen für die tolle Unterstützung durch die Rettungshundestaffel und das Rote Kreuz. Für die Flüchtlinge war es ein besonderes Erlebnis, die Hunde in Aktion zu erleben. Natürlich auch verbunden mit der Hoffnung, dass eine solche Staffel rechtzeitig in ihrer Heimat vor Ort wäre – im Falle eines Falles.

This gallery contains 25 photos


Mein persönlicher 5-Jahresplan

Orientierungstag bietet Schülern Zeit und Raum sich mit ihrer nahen Zukunft zu befassen.

Kurz vor dem Schulabschluss nutzten Schüler der Hunsrückschule einen Tag im crossport to heaven zur Klärung ihrer Zukunftspläne. Begleitet von Lisa Lorsbach, Pastoralassisstentin, und Claudia Jörg, Berufseinstiegsbegleitung, blickten sie zuerst auf das Schuljahr zurück: Haben sie ihre Ziele erreicht? Ihre persönlichen Ziele und die ihrer Klassengemeinschaft standen auf dem Prüfstand. Eher kritisch war ihr Fazit. Weiterlesen


Brand im crossport

Jugendkirche auf dem Flughafen Hahn bis auf weiteres wegen Brandausbruch gesperrt

Die Stützpunktfeuerwehr Sohren-Büchenbeuren rettete mit ihrem Einsatz crossport to heaven vor der Zerstörung. Am späten Freitagnachmittag wurde sie zu einem Brand in der Jugendkirche in Lautzenhausen alarmiert. Bei ihrem Eintreffen zeigte eine starke Rauchentwicklung im rückwärtigen Bereich des rund 1.000 Quadratmeter großen Gebäudes den Ernst der Lage. Zu ihrer Erleichterung erhielten sie die Rückmeldung, dass alle Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Gebäude aufhielten, es rechtzeitig verlassen hatten. Weiterlesen