crossport to heaven

Die Jugendkirche für den Nationalpark Hunsrück-Hochwald auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn

Aufbau 2nd Hemd&Hose Markt

Ein Kommentar

 

Advertisements

This gallery contains 12 photos


Hinterlasse einen Kommentar

2nd Hemd&Hose Markt

2nd Hemd-& Hose: Gebrauchtkleidermarkt zugunsten junger Menschen in Bolivien

Am letzten Januarwochenende und in der darauffolgenden Woche öffnet im crossport to heaven auf dem Flughafen Hahn ein großer Second-Hand Kleidermarkt. Dessen Erlös fließt in Hilfsprojekte in Bolivien, einem der ärmsten Länder der Welt. Jugendliche aus dem Dekanat Simmern-Kastellaun engagieren sich mit großem Einsatz für dieses Projekt.

Auf alle Besucher warten tolle Klamotten zu sagenhaften Preisen. Für jeden ist etwas dabei. Wer auf der Suche nach einem Original aus den 70er Jahren ist, ein Brautkleid für den wichtigsten Tag des Lebens oder ein Karnevalskostüm benötigt, ist auf dem Hahn richtig. Außerdem bietet der Markt Kinderbekleidung, Sportoutfits, Fanartikel, Jeans, Pullis, Jacken, Lederwaren, Krawatten, Tischdecken und Handtaschen.
Für das leibliche Wohl und ein unterhaltsames Rahmenprogramm ist selbstverständlich auch gesorgt. Upcycling-Ideen sind ebenso willkommen, wie Styling-Tipps und eine spontane Modenschau. Auch ein Jugendgottesdienst zu „Kleider machen Leute!“ steht auf dem Plan.

Durchgeführt wird der Markt von der Katholischen Jugend des Dekanats Simmern-Kastellaun und dem BDKJ-Bolivienreferat des Bistums Trier. Der Markt ist eine Ergänzung zur jährlichen Boliviensammlung der Katholischen Jugend im Bistum Trier zugunsten der Bolivienpartnerschaft.

Das sogenannte „Chaos-Wochenende“, an dem alle Klamotten sortiert und ausgezeichnet werden, findet am Samstag 20. Januar ab 10.00 Uhr im crossport to heaven, der Jugendkirche auf dem Flughafen Hahn statt. Hier sind Helfer willkommen.

Öffnungszeiten des 2nd Hemd&Hose Marktes

Freitag, 26.01.2018

• Zeit zum Shoppen von 15 Uhr – 20 Uhr

Samstag, 27.01.2018 • Zeit zum Shoppen von 10 Uhr – 20 Uhr • Ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen • Ab 15 Uhr Upcycling – Nähworkshop

Sonntag, 28.01.2018

• Zeit zum Shoppen von 11 Uhr – 18 Uhr • Ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen • Ab 16 Uhr Styleberatung • Ab 17 Uhr Modenschau • Ab 18 Uhr Jugendgottesdienst „Kleider machen Leute“

Montag, 29.01.2018 bis Freitag 02.02.2018

• Zeit zum Shoppen von 14 Uhr – 16 Uhr

Freitag, 02.02.2018 • Ab 17 Uhr Kinderdisco


Hinterlasse einen Kommentar

CONVENTION

Das neue Jahr startet im crossport to heaven mit einer Convention. Am 19 Januar ab 18 Uhr können alle interessierten und engagierten Menschen auf dem Flughafen Hahn zusammen kommen. Gemeinsam Rückblick halten, vor allem aber beraten, was die Zukunft bringen soll. Dabei ist der Name ganz Programm: Sich zusammen treffen und versammeln, um überein zu kommen, sich zu einigen. Miteinander zu beschließen und Neues zustande kommen lassen. Die Zukunft von crossport to heaven steht und fällt in ihrer Vielfalt mit den Interessen, Anliegen und Bedürfnissen der Menschen aus der Region. Jugendliche sollen sich hier entfalten und entwickeln können. Die ehemalige Produktionshalle zu ihrem Raum werden lassen. Eine Jugendkirche braucht die stetige Weiterentwicklung und die Chance auf die Veränderungen im Leben der Jugendlichen einzugehen.

Wer einen Shuttle-Bus benötigt oder im Vorfeld befragt werden möchte, kann sich melden via crossport@bistum-trier.de bei Clemens Fey.


Hinterlasse einen Kommentar

Schüler laden Schüler ein

Ökumenischer schulübergreifender Gottesdienst

Schüler der Regionalschule laden Grundschüler ein

Die Lerngruppen 5 und 6 unterstützt von Schülern der Klassenstufe 9 der Paul-Schneider-Schule bereiteten den Grundschülern der 4. Klasse aus Büchenbeuren einen abwechslungsreichen Vormittag im crossport to heaven, der Jugendkirche auf dem Flughafen Hahn. Auftakt war ein ökumenischer Weihnachtsgottesdienst mit Pfarrer Oliver Menzel und Diakon Clemens Fey. Witterungsbedingt marschierten die Schüler nicht zuvor auf den Flughafen sondern wurden nacheinander mit dem Bus gebracht. Die Schüler der 5 und 6. Klasse hatten auch ein Anspiel „was Weihnachten bedeutet“ für den Gottesdienst vorbereitet. Schon zum zweiten Mal halfen ältere Schüler, inzwischen Klassenstufe 9. Sie waren ganz freiwillig vor Ort, ihnen macht die Mitarbeit bei solchen Projekten viel Spaß. Sie bereiten sich auf die Mittlere Reife vor, um danach im IT-Bereich eine Ausbildung zu machen, die anderen wollen noch Abitur machen. Ihnen gefallen solche Möglichkeiten, sich praktisch zu erproben, sozial zu engagieren und erste Erfahrungen zu sammeln. Natürlich leistete die „Flötengruppe Holzhausen“ der Grundschule auch ihren Beitrag im Gottesdienst. Michael Zimmer von der Realschule plus hatte mit engagierten Kolleginnen und Eltern auch für ein Elterncafé Sorge getragen. Neben guter Verpflegung freute sich Grundschulleiter Hanfried Holzhausen auch über ein abwechslungsreiches Programm für seine Schüler an diesem Vormittag.


Hinterlasse einen Kommentar

Nikolaus landet auf Flughafen Hahn

Nikolaus macht Zwischenstopp auf dem Flughafen

Kein amerikanischer Santa Claus, sondern ein ehrfurchtsvoller Bischof in dunkelrotem Gewand und mit Mitra gekrönt betrat crossport to heaven. Völlige Aufmerksamkeit erhielt er von den Grundschulkindern aus den umliegenden Dörfern. Gemeinsames Singen, erarbeiten der Geschichte des Nikolaus stehen auf dem Programm. Rasch haben die Kindern herausgefunden, dass die erste Kerze am Adventskranz noch zu zünden ist. Sie wissen um die Bedeutung des Hirtenstabes und warum ein Bischof eine Mitra trägt. Der Nikolaus ist ein Mann gewesen „ der hat sich immer mit den Kindern gefreut“ und „er war immer für Kinder da“, so jemanden wünschen sie sich. Für Diakon Clemens Fey ist diese Begegnung mit den Kindern ein besonderer Moment. Auch wenn er diesen nicht zum ersten Mal erlebt und schon die Kindergärten besuchte. Es zählen die Augen der Kinder, die den Nikolaus mal ganz selbstsicher die Hand reichen, mal ganz schüchtern ihren Namen sagen können. Dankbar ist er für die Hilfe aus dem Jugendrat wie Ronja Jakobi. Ein Nikolaus hat so seine Schwierigkeiten, sich seine Gitarre alleine umzugurten. Aber auch die vielen Tüten zu packen. Diese kamen dank Sicom vom Flughafen Hahn zustande. Sicom GmbH unterstützt sehr gerne eine Nikolausaktion im crossport to heaven. Nicht zum ersten Mal. Daran zeigt sich die Wertschätzung der örtlichen Unternehmen für das Kinder- Jugendprojekt auf


Hinterlasse einen Kommentar

NOVEMBERHERZ

Am 26. November beginnt die Ausstellung Novemberherz im crossport to heaven auf dem Flughafen Hahn. Engagierte Gemeindemitglieder aus Ahrweiler zeigen ausdrucksvolle Bilder mit berührenden, ergreifenden und teilweise authentischen Texten über Krankheit, Trauer, Kummer und Tod, die unabänderlich zum Leben dazugehören. Der Monat November, der Monat der Besinnung, des Gedenkens und der Trauer bietet sich für dieses Thema besonders an, finden sich in diesen 30 Tagen doch Allerheiligen, Allerseelen, Totensonntag und der Volkstrauertag wieder. Alle Interessierte sind eingeladen, über die Endlichkeit des eigenen irdischen Lebens anhand der Bilder und Texte nachzudenken und sich mit diesem schweren und oft verdrängten Thema auseinanderzusetzen. Michaela Gütthoff, selbst Pfarrgemeinderatsmitglied in Simmern, hat alle Gremienmitglieder eingeladen, zur Ausstellungseröffnung um 16 Uhr am 26. November zu kommen: „Es wird besonders bewegend sein, die Ausstellung mit dem Thema „Tod und Leben“ in den lebensfrohen Räumen der Jugendkirche zu erleben.“ Jugendrat, die Dekanatsjugendrunde und das Leitungsteam der Jugendkirche freuen sich auf zahlreiche Besucher zur Eröffnung. Bei Kaffee und Kuchen bieten sich Raum und Zeit sich über die Ausstellung auszutauschen, andere Ehrenamtliche in den Räten kennenzulernen und nähere Informationen zur Jugendkirche zu erhalten. Um 18 Uhr rundet ein Gottesdienst die Eröffnung ab. In den darauffolgenden Wochen kann die Ausstellung von Gruppen, Schulklassen und interessierten Menschen nach vorheriger Terminabstimmung unter 06543 2020 besucht werden. Weiterlesen