crossport to heaven

Die Jugendkirche für den Nationalpark Hunsrück-Hochwald auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn


CD Release Konzert

Die aktuellen Songs von Lissy Fey bewegten ihre Zuhörer bei ihrer Heimatpremiere.

Anspruchsvoll, nachdenklich, bewegend – so präsentierte Lissy Fey ihre neue EP im crossport to heaven. Wieder einmal bewies sie ihr Talent und ihre persönliche Entwicklung in den Räume auf dem Flughafen Hahn; Hat die Bundenbacherin ihre Wurzeln in der kirchlichen Jugendarbeit und dem Musikgymnasium Montabauer. Weiterlesen

Advertisements


DIP im crossport

Noch auf der Suche nach dem richtigen Weg sind sie: Jugendliche in Durchstarten im Praktikum (DiP). Eine Maßnahme der Agentur für Arbeit. Sie bietet Jugendlichen die Chance in einem Jahr den Weg in Ausbildung oder Arbeit zu finden. Mitarbeiter der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) begleiten sie auf dieser Suche. Hilfreich soll dabei eine Auseinandersetzung für sie sein, was ihnen wichtig in ihrem Leben ist. Dabei sammelten sie auch, was für ihre neue Gemeinschaft in dieser Berufsorientierung wichtig sein soll. Aus ihren Anliegen entwickelten sie gemeinsam die Idee für ein Bild.

Das Einhorn steht im Mittelpunkt des Bildes. Es erklimmt die unterschiedlichen Stufen des Lebens wie einen Berg. Sowohl sonnige Zeiten als Zeiten von Sturm und Gewitter kennen sie in ihrem Leben. Beidem können sie etwas abgewinnen. Liebe und Freundschaft tragen sie dabei, Vertrauen zu erfahren, ist für sie die aller erste Stufe. Hoffnungsvoll zeichneten sie für alles Gute den Regenbogen. Sie suchen Betriebe, die ihnen für ihre berufliche Orientierung die Chance bieten wollen, ein Praktikum zu machen. Viel zu viele Betriebe bieten keine Praktika mehr an. Junge Menschen sind aber darauf angewiesen, sich zu erproben und Neues kennenzulernen. Aber auch Arbeitsfähigkeit und verschiedene Kompetenzen in der Praxis zu erlernen.


Senioren mischen junge Leute auf

Weitere Seniorenkreise zum Besuch erwünscht

Region Nur weil sie einen neumodischen Namen hat und eine Jugendkirche ist, schließt sie keinesfalls ältere Menschen aus. Crossport to heaven mit seinen ehrenamtlichen Akteuren ist es ein Anliegen, jung und alt zusammenzubringen. Ein Verständnis für die jeweilige Lebenswelt zu erzeugen. Das gelingt nur, wenn Berührungspunkte entstehen können. Hierzu leistet der Seniorenkreis aus Sohren seinen Beitrag. Unter seinen regelmäßigen Veranstaltungen findet sich auch ein Besuch im crossport to heaven. Die Jugendkirche auf dem Hahn steht dann ganz im Zeichen eines generationenübergreifenden Treffens mit unterschiedlichsten Programmpunkten. Kinder, Jugendliche und Senioren tragen zur Vielfalt bei. Und der Seniorenkreis wirbelt, um Verpflegung und einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen. Dies wünschen sich Leitungsteam und Jugendrat auch von anderen Seniorenkreisen in der Region. Sowohl aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis als auch den Nachbarlandkreisen. Liegt doch die Jugendkirche an den Grenzen zu den Birkenfelder und Bernkastel-Kueser Landkreisen. Für Herbst/Winter aber auch die Jahresplanung 2019 freut sich das ehrenamtliche Team von crossport to heaven über Anfragen von Seniorengruppen. Das tolle Engagement des Sohrener Seniorenkreises hat sie mehr als begeistert.

Alle Seniorenkreise können sich gerne bei Interesse an Clemens Fey wenden: Tel.: 06543 2020 oder per email crossport@bistum-trier.de


17. Jugendfestival 2018

Das Vorbereitungsteam des Jugendfestivals lädt in diesem Jahr zu einem dreitägigen Jugendfestival auf dem Flughafen Hahn ein. Vom 07 bis 09 September können Jugendliche ein Wochenende lang chillen und genießen. Noch sind Anmeldungen für die shuttle-Busse quer über den Hunsrück möglich. Das Festival ist offen für alle Jugendlichen, die sich auf Workshops und Live-Musik einlassen wollen. Eine mega-günstige Veranstaltung. Denn der Teilnehmerbeitrag umfasst Workshops, Konzerte, Übernachtung in Zelten und Verpflegung. Eine Anmeldung ist möglich über http://www.jugendfestival-hahn.com


Festival der Kulturen

Region Das diesjährige Festival der Kulturen stand ganz im Zeichen der Flüchtlingspolitik in Europa. Waren doch zu dieser Zeit, Jugendliche aus osteuropäischen Ländern im Hunsrück zu Gast. Geplant war eine Begegnung mit Jugendlichen aus Finnland, Litauen, Polen, Ungarn und Kroatien.

Statt Kroatien wurde es Bosnien-Herzogowina. Finnische Jugendliche sagten ab. Besonders bedauerlich war für die Organisatoren, dass aus dem Partnerland Polen keine Jugendlichen teilnehmen konnten.

Sie begegneten sich in gemeinsamen Workshops. Weiterlesen


Ich kenne mein Herz

Spannendes Kunstprojekt „Ich kenne mein Herz“

Der renomierte Künstler Jörg Frank aus Köln ermöglichte Jugendlichen einen besonderen Workshop. Sie setzten sich mit „Ich kenne mein Herz“ auseinander. In verschiedenen Arbeitsschrittenführte er sie an das Thema heran. Intensiv mussten sie sich mit ihren eigenen Anliegen auseinandersetzen. Nicht immer einfach. Für viele sind solche kreativen Arbeitsformen ungewohnt. Auch die kritische Betrachtung der eigenen Arbeit, der eigenen Anliegen, unerfüllten Wünschen fällt nicht leicht. Das gute Wetter ermöglichte das Arbeiten in freier Natur und regte sie in ihrer Auseinandersetzung an. Viele Lehrer würden sich so vertieft arbeitende Schüler wünschen. Bemerkenswerte Schatzkisten entstanden.