crossport to heaven

Die Jugendkirche für den Nationalpark Hunsrück-Hochwald auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn

Startklar für Rom: Proben der Bands im Crossport to Heaven

Bandproben  auf dem Flughafen Hahn

Crossport to Heaven bietet viele Möglichkeiten. Eine davon: Zwei Bands können sich beschnuppern, kennen lernen und gemeinsam auf Rom vorbereiten. Heavenly Tones und Pit&Paul sind die auserwählten musikalischen Highlights der Messdienerwallfahrt nach Rom. Clemens Fey hat an diesem Abend „Halbzeit“: fünf von acht Auftritten hat er mit den unterschiedlichen Bands schon in dieser Woche bewältigt. Da fallen einmal mehr Ein- und Auspacken einer Musikanlage nicht mehr so ins Gewicht. Das geht schon fast im Schlaf. Doch die letzte Probe fordert noch mal volle Aufmerksamkeit. Von allen. Auch wenn die gemeinsame Busfahrt genügend Möglichkeiten zum Gespräch bieten wird, proben können sie dabei nicht. Es fehlen viele. Auch die Geige. Gespielt von Johanna Schlich. Sie kommt dann aus dem Urlaub in Italien mal kurz rüber nach Rom, um dabei zu sein. Da die Probe vor zwei Wochen gut lief, sind alle zuversichtliche. „Nur noch die Feinheiten, einmal alles durchspielen, Abläufe klar bekommen“, das steht laut Jonathan Zimmermann (16) und Jonas Gäns (16) aus Spabrücken auf dem Programm. „Wir haben schon beim Wettbewerb vieles gespielt, wir müssen die Bands zusammenbringen“, ergänzt Florian Letter (17), “ das Zusammenfinden ging bislang gut. Die Bands ließen sich gut mischen“.

Alle Musiker werden in ihrem Bus auf Tour gehen. Die Instrumente müssen da noch neben dem Gepäck reinpassen von 20 Musikern nebst Anhang. Dreimal werden sie spielen in der heiligen Stadt. Aufgeregt sind sie bislang noch nicht. Melissa Sprengnöder freut sich vor allem „auf das Wetter und das Leben in Rom“. Bis sie losfahren, wird wohl auch klar sein, welches Schlagzeug in Rom zum Einsatz kommen wird. Die Drummerin von Pit&Paul nutzt im Crossport eine Leihgabe eines ehemaligen Musikers von DJB. Ihre Schwester Verena freut sich über die Verstärkung. „Die Flötenkollegen von Heavenly Tones sind toll.“

Bei aller Lockerheit sind Konzentration und Disziplin gefragt: Hat jeder seine vollständige Notenmappe, sind alle Veränderungen notiert, kennen alle den Ablauf. Gut eingestimmt, starten sie ihre letzte Probe und auch ihre Tour nach Rom.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.