crossport to heaven

Die Jugendkirche für den Nationalpark Hunsrück-Hochwald auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn


LICHTBLICKE

Wir alle stehen vor einer schwierigen Situation, die uns herausfordert, vernünftig, solidarisch und bewusst zu handeln. Es ist schwierig für uns, auf so vieles, was uns wichtig ist, zu verzichten. Trotz alldem gibt es noch immer „Lichtblicke“, die uns helfen können, Zeiten wie diese zu überstehen. Wir haben uns deswegen überlegt, all eure „Lichtblicke“ und positiven Gedanken zu sammeln. Ihr könnt hier kommentieren was euch Hoffnung gibt, welche Chancen ihr seht, oder was euch diese Zeit hier lehrt. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Am Ende veröffentlichen wir natürlich das Gesamtergebnis und freuen uns, euch damit ein bisschen Zuversicht zu schenken! Schenkt uns hier einen Kommentar, sendet uns eine email oder postet bei facebook oder instagram Eurer Lichtblicke


ökum. Jugendkreuzweg trotz(t) Corona-Krise

Um an dem gemeinsamen digitalen ökumenischen Jugendkreuzweg für das Dekanat Simmern-Kastellaun teilzunehmen, ist eine Anmeldung per email erforderlich: dekanat.simmern-jugend@t-online.de . Clemens Fey und Nicole Oster werden sich dann mit Materialien und weiteren Infos bei den interessierten Jugendlichen und Erwachsenen melden.

Für das Osterkerzenprojekt bitte vorher anmelden: crossport@bistum-trier.de. Alle Infos und Materialien werden dann zugeschickt und zugestellt.

 

 


ICON

Der Ökumenische Kreuzweg der Jugend ist 2020 auch digital am Start. Er trägt den Titel ICON. ICON ist ein Kreuzweg aus zwei Stilrichtungen: Ikonen, gemalte Glaubensbekenntnisse, die durch die Verbindung mit Icons an Erfahrungen der eigenen Lebenswirklichkeit andocken.
Er ist traditionell und aktuell, spirituell und gesellschaftspolitisch zugleich profiliert.
Und er ist virtuell: In einer Kooperation mit der Netzgemeinde da_zwischen werden Impulse aus den sieben Stationen des Kreuzweges über Messengerdienste
der eigenen Wahl allen Interessierten geschickt. ICON ist dadurch ein virtueller Begleiter in der Fastenzeit und darüber hinaus. Eine Anmeldung hierzu ist möglich über: https://netzgemeinde-dazwischen.de/da_bei-sein/


2nd Hemd&Hose: Ringeltaube bietet Platz

2nd Hemd-& Hose: Gebrauchtkleidermarkt zugunsten junger Menschen in Bolivien

Am ersten Februarwochenende öffnet in der ehem. Ringeltaube auf dem Flughafen Hahn ein großer Second-Hand Kleidermarkt. Dessen Erlös fließt in Hilfsprojekte für Jugendliche in Bolivien, einem der ärmsten Länder der Welt. Jugendliche aus dem Dekanat Simmern-Kastellaun engagieren sich mit großem Einsatz für dieses Projekt. Bedingt durch den Brand im letzten Jahr kann der Markt nicht in den Räumen von crossport to heaven aufgebaut werden. Das LBB gab sein Einverständnis, dass der Markt in den Räumen der Ringeltaube umgesetzt werden kann. Weiterlesen


EVA: Mit viel Gepäck nach Trier

Viel Begeisterung, überzeugte Freunde und Förderer von crossport to heaven, blieben Direktorin Mechthild Schabo sicherlich in Erinnerung. Sie kam als zuständige Leiterin des Zentralbereiches Pastoral und Gesellschaft im Bischöflichen Generalvikariat zu einer Evaluationsveranstaltung auf den Flughafen Hahn. Die Zukunft des ehemaligen Projektes crossport to heaven, der Jugendkirche für den Hunsrück und den Nationalpark Hochwald-Hunsrück, steht auf dem Prüfstand. Nach dem Brand im Frühsommer 2019 war bislang keine Wiederaufnahme des Betriebes möglich geworden.

Weiterlesen


>

Sie werden überrascht sein, was alles zum Big Band Sound gehört“, machte der Leiter von Big Band Unlimited neugierig. Das Geheimnis seines Spitz- und Künstlernamens „Mosch“ wollte Ralph Himmler selbst Clemens Fey nicht verraten. Der Diakon für Jugendarbeit freute sich zusammen mit weiteren Ehrenamtlichen über das tolle Engagement der BigBand unlimited.

Wer ohne Kleingeld ist, werfe den ersten Schein“, an das Neue Testament angelehnt, erfolgte die Aufforderung von, selbst ehrenamtlicher Musiker, die Pause für eine kleine Spende zu nutzen. Weiterlesen


EVA

Liebe Aktive, Freunde und Förderer von Crossport to heaven,

2011 ist die Jugendkirche Crossport to heaven als Projekt der Dekanatsjugendrunde mit ehren- und hauptamtlichen Akteuren der Jugendarbeit und der katholischen Jugendverbände auf dem Flughafen Hahn entstanden. Seitdem ist viel passiert und die Jugendkirche zu dem gewachsen, was sie heute ist:

Ein „Knotenpunkt“ der Begegnung mit einer vielseitig, weitreichenden, strahlenden Palette an Angeboten, Projekten und immer neuen Visionen und Zielen. Mit crossport to heaven als Jugendkirche für den Hunsrück und den Nationalpark gelingt es, eine Verbindung zu schaffen zwischen christlicher Haltung, gelebtem Glauben und der Lebenswelt junger Menschen.

Nach dem Brand in der Jugendkirche im Sommer dieses Jahres sind Zeit und Anlass gegeben, genauer hinzuschauen. Dieser massive Einschnitt in die besondere Arbeit veranlasst uns, die Entwicklungen und die Zukunft dieses kirchlichen Ortes in den Blick zu nehmen und von den Erfahrungen und Erkenntnissen zu lernen. Für diese Reflexion benötigen wir Ihre und Eure Meinungen aus dem jeweils persönlichen, besonderen Blickwinkel – Verantwortliche der Jugendkirche, ehren- und hauptamtlich Aktive, Freunde, Förderer, Musiker, Bistumsleitung, Abteilung Jugend, Kommunalvertreter und Interessierte.

Daher laden wir Sie und Euch alle herzlich zu einem Evaluations-Workshop am Samstag, 23. November 2019 um 16.00h in „die Ringeltaube“, Gebäude 1404, auf dem Flughafen Hahn ein.

Die Veranstaltung wird moderiert und ausgewertet durch Professor Martin Lörsch und seinen Studenten von der Universität Trier.

Wir haben geplant:

Ab 15:30 Uhr Ankommen bei Kaffee und Kuchen

16.00 Uhr Begrüßung und Informationen zur aktuellen Entwicklung der Jugendkirche

Gespräche über Ihre und Eure Wahrnehmungen in kleinen Gruppen

17.00 Uhr Interviews und Diskussionsrunde über die Zukunft und mögliche Perspektiven

18.15 Uhr Fazit und Ausblick

Ab 18.45 Uhr Ausklang und Austausch bei einem kleinen Imbiss

Zur besseren Planung würden wir uns freuen, wenn Sie Ihre Teilnahme kurz ankündigen über dekanat.simmern-jugend@t-online.de

Wir freuen uns auf Ihr und Euer Kommen!

Clemens Fey Kerstin Knopp


>

Die Big Band UNLIMITED ist eine große Bereicherung der Hunsrücker Kulturlandschaft. Daher freut sich das Team von crossport to heaven besonders über das Benefizkonzert am 3 November 2019 um 18 Uhr in der Jahnhalle in Büchenbeuren. Die 23 Musiker unter Leitung von Ralph Mosch Himmler begeistern in der gesamten Region ihr Publikum. Das musikalische Spektrum ist breit und die professionelle musikalische Umsetzung perfekt. Sie werden mit neu eingespielten Stücken begeistern und mit ihren Klassikern überzeugen. So werden alte und neue Fans einen wunderbaren Sonntagabend erleben. Einlass ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Sie kommen dem von einem Brand geschädigten crossport to heaven auf dem Flughafen Hahn zu Gute, ebenso wie die Spenden für Getränke und Imbiss.

Mitwirkende

Leitung: Ralph Mosch Himmler
Gesang: Christina Wickert, Stefan Adamus
Saxophone: Jan Wendling, Boris Ney,, Stefan Hartig, Matthias Hartig, Anton Hüsgen, Werner Mohr
Trompeten: Arthur Dechant, Peter Schmid, Klaus Wald, Marco Knebel, Harald Thelen
Posaunen: Klaus Becker, Markus Zimmer, Lars Kretzschmar, Michael Fey, Max Westermayer
Schlagzeug: Henri Geis, Markus Möwis
Percussion: Wolfgang Herbst
Piano: Martin Leschinger
Gitarre: Ann Cordey
Bass: Lothar Keller


PRIMA

PRIMA- Pfarreijugend im Aufbruch

Zukunftstagung und Workshop der Jugendarbeit im Dekanat Simmern-Kastellaun

Am 19. Oktober haben alle Interessierten die Chance mitzuentwickeln, zu diskutieren und zu planen, wie sie sich die Zukunft der Jugendarbeit im derzeitigen Dekanat Simmern-Kastellaun vorstellen – diese Fläche wird die Pfarrei der Zukunft Simmern sein, erweitert um die Dörfer, die anläßlich der Kommunalreform in unseren Landkreis kamen. „Wir wollen alle mit ins Boot holen – interessierte Jugendliche, Ehrenamtliche in Sachen Kinder- und Jugendarbeit, Vertreter aus den Ausschüssen, Gremien, Jugendverbänden, Jugendräumen und Jugendzentren und auch bisher inaktive Menschen, die mit uns den Aufbruch wagen wollen“, so das Leitungsteam der Dekanatsjugendrunde. Sie freuen sich, dass mit Günter Eilers aus Essen, ein kompetenter Moderator das Treffen unterstützen wird. Der Organisationsberater und Theologe hat schon verschiedene Veranstaltungen für Haupt- und Ehrenamtliche moderiert und begleitet Veränderungsprozesse. Der gemeinsame Tag in Ravengiersburg kann eine gute Chance des Aufbruchs für alle sein. Das Programm startet mit einem Begrüßungskaffee um 9:30 Uhr und endet um 15 Uhr, abgerundet durch ein gemeinsames Mittagessen in den Räumen des ehemaligen Klosters in Ravengiersburg. Eine Anmeldung ist erwünscht bei Diakon Clemens Fey per email: dekanat.simmern-jugend@t-online.de


Lousder mo

_66A9618Lousder mo – mit O und U

heißt auf Hochdeutsch – Hör mal zu

Lousder mo – das sind fünf musikalische Dorfschönheiten aus Spesenroth. In ihren bonbonfarbenen Kleidern und mit ihren waffenscheinpflichtigen Handtaschen besingen sie mit schrägem Humor das Leben im Allgemeinen und das Verhältnis der Geschlechter im Besonderen. Anmut und Grazie, Witz, Charme und Acapella laden ein, sich einen Abend lang verzaubern zu lassen. Crossport to heaven, die Jugendkirche auf dem Flughafen Hahn, lädt zu diesem vergnüglichen und besonderen Abend in das Gemeindehaus in Dickenschied. Am 16 November um 19:30 Uhr beginnt der Ohren- und Augenschmaus. Einlass ist ab 18 Uhr, der Eintritt kostet 12€. Der Vorverkauf beginnt am 14 Oktober an verschiedenen Stellen in Dickenschied, Kirchberg, Simmern und Sohren: Hottenbacher, Optics, Buchhandlung Schatzinsel, Jule und Hans bzw. Cosmic Lounge, Meinhard und Kaefer .