crossport to heaven

Die Jugendkirche für den Nationalpark Hunsrück-Hochwald auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn

Nacht der Lichter

Ein Abend der inneren Stille umgeben von meditativen Gesängen. Musik aus allen Nationen Europas, wie sie auch in Taizé zusammen kommen. Der kleine Ort in Burgund ist Beispiel für ein Leben in friedlicher Gemeinschaft, trotz aller kultureller Unterschiede.

Christian Klein fasst es in seinen einleitenden Worten zur Nacht der Lichter das Besondere von Taizé zusammen: „Tausende von Jugendlichen aus aller Welt besuchen diesen Ort jedes Jahr und viele sind tief beeindruckt, wenn sie für eine Zeit ein sehr einfaches Leben teilen:

Man schläft in Zelten, steht lange für ein einfaches Essen an, man arbeitet zusammen, tauscht sich darüber aus, was einem wirklich wichtig ist und man kommt zusammen zum Gebet.“

Ein wenig von dieser Atmosphäre herrschte an diesem Abend auch im crossport to heaven. Eine ganz besondere ruhige und meditative Stimmung in der sonst so lebhaften Halle lassen alle ankommen. Die einfachen Lieder werden von der Band Inspiration ganz bewusst oft wiederholt, „damit man sich fallen lassen kann, sich geborgen und gut aufgehoben fühlen kann“, so Christian Klein. Die Besucher genießen dies in Zeiten des Alltagstrubel, aller beruflicher Hektik und den vielen Kriegen auf der Welt.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.