crossport to heaven

Die Jugendkirche für den Nationalpark Hunsrück-Hochwald auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn

Bolivianer machten Station auf dem Hunsrück auf dem Weg zum Weltjugendtag

Drei Bolivianer – Isabel Gil Aguilar, Adalberto Camara, Nelson Montero Moren – waren für einige Tage zu Gast auf dem Hunsrück. Eine Woche verweilten sie in Deutschland bevor sie zum Weltjugendtag nach Krakau reisten. Ausser in Bundenbach wohnten sie auch bei Annika Meyer in Klausen. Sie und Elisabeth Fey aus Bundenbach waren beide Freiwillige in der bolivianischen Gemeinde. Jeweils ein Jahr hatten sie sich in einem sozialen Projekt engagiert. Durch einen dort arbeitenden polnischen Pfarrer Markus hatten die Bolivianer eine Einladung nach Krakau erhalten. Für Elisabeth Fey und Annika Meyer waren die Tage des Wiedersehens eine besondere Gelegenheit, die sich den wenigsten Freiwilligen noch einmal bietet. Selbstverständlich war auch eine Stippvisite im crossport to heaven und einem kleinen spontanen musikalischen Gastspiel.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.