crossport to heaven

Die Jugendkirche für den Nationalpark Hunsrück-Hochwald auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn

Hoch hinaus mit Kletterturm und Flying Fox

Für die Jugendlichen der Hunsrück-Region bietet sich am 27 Juni die Gelegenheit, hoch hinaus zu können. Auf dem Flughafen Hahn wird ein mobiler Klettertum mit acht Meter Höhe aufgebaut. Kletterprofis aus der Pfalz stehen einen Tag lang während des Jugendfestivals mit Rat und Tat zur Seite. Jeweils zu zweit kann der Kletterturm erklommen werden.
Wer oben angekommen ist, muss sich nicht einfach nur abseilen. Mit einem Flying Fox geht es viel rasanter bergab. Ein Flying Fox auch als Tyrolienne oder Guerillarutsche bezeichnet, ist eine Stahlseilrutsche. Damit können Personen heutzutage atemberaubender Geschwindigkeit von A nach B rutschen. Das besondere Erlebnis greift das Thema des diesjährigen Jugendfestivals „Steig ein, flieg mit“! auf. Das Thema war schon bei der Findung des Jahresmottos der katholischen Jugend im Dekanat „Dem Himmel sooo nahe“ vereinbart worden. Passend zur Bibelstelle des Markusevangeliums 5, 21-43 gibt es die unterschiedlichsten Workshops. „Vor allem beim Kletterturm und dem Flyingfox, sollen sich die Jugendlichen etwas zutrauen können, um ihren eigenen Weg zu finden. Auch an die Grenzen zu gehen, vielleicht auch zu überwinden.“ freut sich Clemens Fey über das Highlight des diesjährigen Jugendfestivals. Klettern an der Kletttersäule der Landespolizeischule, SlagLine oder Baumklettern sind in den vergangenen Jahren willkommene Workshops. Doch zum ersten Mal wird auf dem Gelände am Crossport to Heaven Klettern in dieser Form möglich sein.

Eine Anmeldung zum Jugendfestival ist im Vorfeld erforderlich. Dies gelingt online über jugendkirche-hahn.de.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.